Key West

Im heutigen Blogpost möchte ich euch Key West etwas näher bringen. Auch wenn es schon etwas her ist, blieb mir Key West sehr gut in Erinnerung. Leider waren wir nur 2 Tage in Key West und wir wären wirklich gerne länger geblieben. Key West ist eine Insel, welche sich am Ende der Florida Keys befindet. Man fährt von Miami aus ca. 3.5 Stunden. Wir sind dann relativ früh am Morgen losgefahren, sodass wir eigentlich den ganzen Tag noch in Key West verbringen konnten. Der Weg dorthin wirkt vielleicht ein bisschen eintönig weil alles gerade ausgeht, jedoch ist der Ausblick aus dem Auto einfach nur atemberaubend. Wir haben auf dem Weg auch mehrere kurze Zwischenstopps gemacht und so ging die Autofahrt wie im Nu vorbei. Wobei ich auch eine sehr unterhaltsame Beifahrerin war. 😀

Übernachtung im Travelers Palm, Key West

Wir haben lange überlegt, wo wir in Key West übernachten möchten. Mein Freund hat dann über Expedia ein wirklich cooles Hotel gefunden. Es besteht nur aus 3 Bungalows und einem Pool, den wir für uns hatten. Als wir ankamen fühlten wir uns wie in einer tropischen Oase, aus der wir nicht mehr weg wollten. Auch der Besitzer der Bungalows war wirklich sehr sehr nett. Falls wir wieder einmal nach Florida gehen, würden wir definitiv wieder ins Travelers Palm gehen.

Strände

Am gleichen Tag, als wir ankamen, gingen wir noch an den Strand die Sonne geniessen. Auf Key West gibt es nicht wirklich viele Strände, man hat 2 zur Auswahl. Wir haben uns dann für den Smathers Beach entschieden. Da wir erst am Nachmittag am Strand ankamen, mussten wir nicht mehr den vollen Preis für Liege und Sonnenschirm bezahlen, was wirklich sehr nett war. Der Strand bei Miami hatte zwar weniger Seegras, jedoch waren am Strand von Key West deutlich weniger Personen und man konnte das Meeresrauschen einfach in Ruhe geniessen.

Essen

In Key West kann ich euch folgende Restaurants nur von Herzen weiterempfehlen:

New York Pasta Garden: Wir haben hier wirklich so leckere italienische Pasta gegessen. Die Atmosphäre war echt toll mit Lichterketten und italienischer Musik. Auch die Kellner waren mega nett.

The Café: Hier haben wir so lecker Mittag gegessen. Die Gerichte sind sehr gesund gehalten.

Banana Cafe: Das leckerste Frühstück gibt es übrigens hier. Wir sind spontan daran vorbei gelaufen und haben die Karte durchgelesen. Wir haben uns dann Entschieden, dass wir hier Frühstücken möchten. Es hat sich wirklich gelohnt. Wir haben beide soo leckere Pancakes mit frischen Erdbeeren und Nutella.

Fortbewegungsmittel auf Key West

Wir haben uns auf Key West mit dem Auto oder zu Fuss fortbewegt, was wirklich gut funktioniert hat. Bei unserem Bungalow hatten wir mehrere Parkmöglichkeiten, wo wir das Auto gemütlich abstellen konnten. Wir haben dann auch mal unser Viertel zu Fuss erkunden und konnten uns all die wunderschönen Häuser in Ruhe ansehen.

Fazit

Key West ist wie eine kleine Ferieninseln mit vielen bunten Ferienhäuser. Ich hätte am liebsten jedes einzelne Haus fotografiert, da mir jedes so gut gefallen hat. Man fühlt sich sofort willkommen und die ganze Stimmung ist um einiges lockerer wie in Miami. Wir wären soo gerne noch länger geblieben. Das nächste Mal werden wir unseren Ferienort definitiv nach Key West verlegen und von dort aus dann nach Miami zum Shoppen reisen. Also bleibt so lange ihr könnt in Key West.

Falls ihr noch weitere Fragen zu Key West oder Miami habt, könnt ihr mit diese gerne in den Kommentaren stellen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.