Wundermaske oder doch richtiger Fail? Black Mask im Selbsttest

Wer kennt sie nicht? Diese schwarze Wundermaske, welche überall auf Facebook und sonstigen Medien in der Werbung gezeigt wird. Diese Maske hat mich neugierig gemacht, weswegen ich sie mir kurzerhand einfach bestellt habe :D. Ich habe mir die Maske über diesen Link gekauft. Die Lieferung ging wirklich sehr schnell. Ich habe nicht mal 2 Tage darauf gewartet.

Als die Maske ankam, musste ich sie dann gleich einmal testen. Ich habe mir die Anleitung kurz durchgelesen und es dann einfach mal ausprobiert. Zuerst habe ich sie nur ein wenig am Kinn ausprobiert um zu sehen, ob ich allergische Reaktionen kriege und wie es auf meiner Haut wirkt. Jedoch hatte ich absolut keine Probleme. Keine Rötungen, keine Pickel, kein Ausschlag oder sonstiges.

Nun benutze ich die Maske alle zwei Wochen einmal. Zuerst mache ich mir mein Gesicht mit heissem Wasser nass oder gehe zuerst heiss duschen, so dass sich die Poren öffnen. Anschliessend gebe ich dann die schwarze Maske auf die Stellen, an denen ich eine unreine Haut habe. Also auf die Nase, Backen und Kinn. Anschliessend lasse ich sie 10-20 Minuten trocknen. Man merkt es richtig gut, dass sie trocken ist, wenn die Haut anfängt langsam zu spannen.

Dann kann man die getrocknete Maske ganz easy abziehen. Ja, an manchen stellen ist es als ob man ein Pflaster abziehen würde, jedoch ist es wirklich nicht schmerzhaft.  

Das nächste Bild ist vielleicht ein bisschen eklig, jedoch könnt ihr sehen, wie sehr diese Maske eure Poren reinigt. Ich bin das erste mal wirklich heftig erschrocken, da ich nicht wusste, dass sich so viel Dreck in meinen Poren befindet.

Ihr habt anschliessend soo extrem weiche Haut wie ein Babypopo. Ich kann euch diese schwarze Maske wirklich nur von Herzen empfehlen. Meine Mama ist auch komplett von ihr begeistert.

Ganz liebe Grüsse,

xoxo

 

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.